Freitag, 3. Juni 2016

Japanische Garten-Schürze


 Bei uns laufen momentan mehrere Gartenprojekte gleichzeitig. Einern grossen Teil meiner freien Zeit verbringe ich im Garten.
 Beinahe jedes Mal wenn ich nur rasch nach draussen gehe, um den Kompost raus zu bringen, Erdbeeren und Rhabarber zu ernten oder ein bischen Schnittlauch zu holen, finde ich im Garten etwas zum Buddeln und "Gruschta" (Werkeln). Da ich mich dafür nicht extra umziehen gehe, sondern meine Alltagskleidung trage, die dabei meist ziemlich schmutzig wird, habe ich mir nun eine Gartenschürze genäht, die ich mir auf dem Weg nach draussen mal eben überziehen kann.





 Weil mir die japanischen Leinenschürzen so gut gefallen, habe ich mich auf die Suche gemacht und dabei dieses Schnittmuster gefunden.
Das Muster änderte ich ein wenig ab: die Träger kürzte ich um etwa 10 cm, das Rückenteil verbreiterte ich um etwa 3 cm und an die Taschen und die obere und untere Kante nähte ich Blenden.

Über unsere Gartenprojekte berichte ich vielleicht demnächst auch einmal...


Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende!
KRAM
Doris


Schnittmuster Schürze: Fabrics-Store

Sonntag, 29. Mai 2016

...und wieder wird gefeiert...

Letzten Donnerstag hatte unserer Mittlerer seinen 13. Geburtstag und heute feierten wir zusammen mit der Familie und den Paten.
 (und somit haben wir nun den Geburtstagsmarathon für dieses Jahr hinter uns ;-)
Es gab die obligatorischen (vom Geburtstagskind selbst gemachten) Schokolade-Erdbeerspiesse, eine Schokoladetorte (nach diesem Rezept gebacken, jedoch mit dunkler Schokoladeglasur, Schokoladespänen und Meringuestropfen garniert) und einen Rhabarber-Erdbeer-Gugelhopf.
 
Rezept: Rhabarber-Erdbeer-Gugelhopf
Teig:
3 Eier
250 g Zucker
1 TL Vanillezucker
50 g Butter
1 dl Milch
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Zitrone (abgeriebene Schale und Saft)

Füllung:
200 g frische Erdbeeren
2 Stängel Rhabarber (ca. 150 g)
40 g Puderzucker
1 EL Mehl

1. Ofen auf 180 °C vorheizen und Backform vorbereiten.
2. Eier, Zucker und Vanillezucker hell und schaumig rühren.
3. Butter schmelzen und zusammen mit der Milch zum Teig giessen und mischen.
4. Mehl, Backpulver und Salz mischen und vorsichtig unter den Teig heben.
5. Geriebene Zitronenschale und -saft dazu geben und unterrühren.
6. Erdbeeren und Rhabarber in Scheiben schneiden, ihm Puderzucker und Mehl wenden und unter die Teigmasse mischen.
7. In die Backform füllen und etwa 30 - 40 Minuten backen.
8. In der Form auskühlen lassen und dann auf einen Tortenteller stürzen.
Wir haben noch eine Zitronenglasur darüber gegossen. 
Ich selber finde den Kuchen sehr süss und würde deshalb die Zuckermenge etwas reduzieren.

Zum Dekorieren verwendeten wir eine alte Lichterkette, über deren Leuchten wir Unihockeybälle gesteckt haben.


 
Auf jedem Teller lag eine kleine Süssigkeit, verpackt in schwarz-weiss gestreiftes oder gepunktetes Papier und mit einer Herzbanderole verziert.

 Die Geschenke wurden ebenfalls Schwarz-Weiss eingepackt. 
..und hier noch eine Idee für ein witziges Geld- oder Gutscheingeschenk:
Beim Unihockey spielen fallen immer mal wieder kaputte Bälle an. Die kann man wunderbar gebrauchen, um sie mit kleinen Süssigkeiten und Geld oder einem Gutschein zu füllen. Die gesprengte Naht habe ich nach dem Befüllen mit Heissleim wieder zugeklebt ;-)
Zum Schluss noch mit einem Band und einer Etikette verzieren.


 Im Moment wechseln sich bei uns festlicheWochenenden mit sportlichen ab. Aber so wie es ausschaut, wird es in naher Zukunft doch tatsächlich ein bisschen ruhiger in meinem Alltag. Ich hoffe, dann auch wieder ein bisschen mehr Zeit fürs "Bloggerleben" zu finden...

Einen schönen Sonntagabend
und morgen einen guten Start in die neue Woche!
Doris


Black White Tags: Designer Blogs

Montag, 16. Mai 2016

Konfirmation

Gestern feierten wir die Konfirmation unserer Tochter.
Fürs Essen im Restaurant bastelten wir ein bisschen Tischdeko und einen Süssigkeitenbeutel für jeden Gast. 
Wir hielten alles in zartem Weiss, Nature und Grün. Maiglöckchen wurden in einen Sandwichbeutel gesetzt und mit einer Hanfschnur verziert. In alte Gurkengläser füllten wir ein wenig Sand und setzten Kerzen hinein. Zudem bekamen die Gläser eine Verzierung aus einer Taube, einem Rosmarinzweig, einer Feder und einem weissem Satinband.
Die Tauben-Anhänger für die Kerzenlichter und die Beutel schnitt ich aus Filz aus und nähte sie mit Hanfgarn zusammen.

Als wir nach dem Essen nach Hause kamen, haben wir die Dekoration und das wunderschöne Konf-Bild nochmals aufgestellt und die Kerzen angezündet...



Wir wünschen eine schöne Woche
und sagen von Herzen
DANKE!

Montag, 25. April 2016

Gefeiert...

...wurde bei uns an diesem Wochenende.
Nachdem ich die zwei Wochen Frühlingsferien genutzt hatte, um Liegengebliebenes aufzuarbeiten, den Frühjahrsputz hinter mich zu bringen und ein paar neue Gartenprojekte in Angriff zu nehmen, machten wir uns gestern einen schönen Tag und feierten den 15. Geburtstag unserer Grossen und den Geburtstag meines Mannes.
Dekoriert haben wir mit Traumfängern aus alten Spitzen, Blumenstoff aus einer alten Bettwäsche, Federn und Tulpen. Gewünscht wurde, nebst einer Linzertorte und einem Zitronencake, ein richtig gehaltvoller Schokoladekuchen.
...und nun zum Schluss, damit der Eintrag doch noch ein bisschen mehr hergibt, als nur ein paar Bildchen...
das Rezept des feuchten und super schokoladigen Schokoladekuchen 
(für eine Springform von ca. 24 cm Durchmesser):
 
Teig:
200 g Butter
1 Orange, abgeriebene Schale
180 g Zucker 
6 Eigelb
200 g dunkle schokolade, geschmolzen
200 g gemahlene Haselnüsse
6 Eiweiss 
 
Glasur:
200 g weisse Schokolade
5 EL Rahm
 
Dekoration:
2 dl Schlagrahm
1 P. Vanillezucker
 
1. Weiche Butter, Orangenschale, Zucker und Eigelbe rühren, bis die Masse hell und cremig ist.
2. Die geschmolzene Schokolade und die Haselnüsse darunter rühren.
3. Die Eiweisse zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
4. Mit Heissluft erst 20 Minuten bei 170°C, dann weitere 40 - 45 Minuten bei 160° C backen. Herausnehmen und den Kuchen in der Form auskühlen lassen.
5. Weisse Schokolade zusammen mit dem Rahm im Wasserbad schmelzen. Den ausgekühlten Kuchen damit überziehen. Fest werden lassen.
6. Rahm mit dem Vanillezucker steif schlagen. Den Kuchen damit überziehen.
 
 
 
 Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!
KRAM
Doris

Freitag, 25. März 2016

Gipseier + Osterhasen-Girlande

 

 
 Bei uns hängt seit ein paar Tagen eine Osterhasengirlande aus Jutte und weissem Filz an der Esszimmertür. Den Tisch zieren drei Ostereier-Pflanzschalen - hergestellt mit Ballonen und Gipsbinden. 
(Unterdessen blühen auch die Blümchen darin. Für ein Foto war es heute aber zu düster...)

 

Ein schönes Osterfest wünsche ich euch allen!
Kram
Doris
 

 Idee Gipseier: Caisa K. (HIER, HIER und HIER)

Sonntag, 20. März 2016

Frühstücks-Kiste

 
 Heute sind wir zu einem Geburtstagsfest eingeladen. Diesmal haben wir als Geschenk eine Frühstückskiste gepackt...

 
 ...mit Beeren, Müasli, Honig, Knäckebrot, Orangensaft, Käse, Tee, Lachs und Sekt. Alles kam zusammen mit ein paar Frühlingsblümchen und einem fröhlichgelben (norwegischen) Küchentuch in eine alte Obstkiste.
Der Spruch auf dem Tuch: 'Uten mat og drikke, duger helten ikke' 
bedeutet in etwa: 'Ohne Essen und Trinken taugt der Held nichts' oder als als Reim: 
'Ohne Speis und Trank wird der Held krank'.


Ganz lieben Dank, dass ihr mir so treu bleibt, obwohl es hier so ruhig geworden ist. Meine zusätzlichen Arbeitsstunden und die ehrenamtliche Tätigkeit bereiten mir enorm viel Freude und sind sehr bereichernd. Trotzdem fehlt mir ab und zu das kreative Tun...

 Heute lasse ich euch ganz besonders liebe Grüsse da!
...und ein spezieller Gruss geht heute (wie versprochen ;-) an all diejenigen, die mich persönlich kennen und hier immer mal wieder mitlesen.

puss & kram
Doris