Sonntag, 10. August 2014

Hochzeits-Paket



Letzten Freitage heiratete eine unserer Nichten. Da die Feier auf der anderen Seite der Weltkugel statt fand, konnten wir leider nicht dabei sein. Das junge Paar kann fürs Einrichten ihres gemeinsamen Heimes oder für ihren Honeymoon am besten Geld gebrauchen. Etwas Kleines & Persönliches wollten wir ihnen aber doch noch auf dem Postweg schicken. So stellte ich noch vor unserem Urlaub (das Paket brauchte nach Australien ja ein bisschen mehr Zeit) ein Hochzeitspaket zusammen. Im Paket befinden sich ein Backzubehör-Set (ein Herz-Puzzle Keksausstecher, Glasurstifte, Zuckerdekor), Herzballone, Herzkonfetti und eine Hochzeitsgirlande. Ich habe versucht, die Dinge ein bisschen einheitlich zu verpacken und dafür runde Etiketten mit den Anfangsbuchstaben des Brautpaares gestaltet.


Ich hoffe, die Box hat das Brautpaar in Australien rechtzeitig und heil erreicht...
(Leider sind die Fotos nicht so toll geworden. Aber ich konnte (aus Zeitmangel) nur an einem Tag Bilder davon machen - und das war ausgerechnet an einem grauen, düsteren Regentag).



Wie ihr gemerkt habt, sind wir wieder zurück aus unserem Urlaub im Norden. Es haben sich einige unbeantwortete Mails und Kommentare angesammelt, die ich in den nächsten Tagen zu beantworten versuche. Erst steht aber noch Wäsche waschen, der Schulbeginn und einige Termine, Feste und Treffen auf dem Programm...

Habt einen schönen Sonntagabend!



Just Married Banner (free chalkboard printable): The Elli Blog
Hintergrund für die runden Labels: Worldlabel-Blog

Freitag, 4. Juli 2014

Blumengrüsse




Schon vor einiger Zeit entstanden hier ein paar Blumengrüsse aus pflanzbarem Samenpapier. Ich kam aber erst jetzt dazu, einen Post dazu zu veröffentlichen (bei uns war/ist wieder so viel los... Wir wollten ja eigentlich heute schon in den Urlaub fahren und mussten das noch ein wenig verschieben).
Das Samenpapier kann in einen Topf mit Blumenerde (oder direkt in den Garten) gepflanzt werden. Mit viel Sonne, genügend Wasser und liebevoller Pflege sollten daraus bald ein paar Blumen spriessen.
Das Samenpapier habe ich mit Etiketten versehen und in einem selbstgebastelten Umschlag mit Sichtfenster und kurzer Anleitung verpackt. (Dummerweise hat die Anleitung einen Schreibfehler, den ich leider erst bemerkt habe, nachdem die Couverts bereits ausgedruckt und zugeschnitten waren...)

Bei der Herstellung des Samenpapiers habe ich ein paar Bilder gemacht:

Material bereit stellen:
Altpapier und/oder farbigen Eierkarton
Wasserbecken
Schöpfsieb (alternativ geht auch ein Fliegengitter oder ein Pfannen-Spritzschutz)
Ausstechform
Windeleinlagen und Badetuch oder Molton
Blumensamen (am schönsten sind selbst gesammelte)
Mixer

1. Papier zerzupfen und im Wasser über Nacht einlegen.
2. Mit dem Mixer zu einer Pulpe pürieren.
3. Blumensamen unterrühren.
4. Ausstechform auf das Sieb stellen, mit Pulpe füllen.

5. Flüssigkeit abtropfen lassen, etwas andrücken und Ausstechform entfernen.
6. Auf die Unterlage (aus Badetuch/Molton) und eine Windeleinlage abgautschen ("ablegen").
7. Wenn die Windeleinlage voll ist, zwei weitere Windeleinlagen auflegen (u.s.w). Eventuell Pressen.
8. Blumen trocknen lassen. Achtung: an der direkten Sonne bleicht die Farbe etwas aus.


Da wir in den nächsten Wochen im Norden unterwegs sein werden, wird es hier in nächster Zeit sehr ruhig.
Ich lasse euch ganz liebe Grüsse da und wünsche euch einen wunderschönen Juli!
Kram Doris

Donnerstag, 3. Juli 2014

Verfahren

Heute gibt es für euch einen etwas anderen Blogeintrag. Ich darf euch Bilder zeigen, die eine liebe Freundin und ihr Mann auf ihrer Weltreise gemacht haben. Alle Bilder, die mir Ursula Wunder und Martin Novotny zur Verfügung gestellt haben, stehen irgendwie in einem Zusammenhang mit Kunst, Handarbeit und Kreativität und faszinieren (und inspirieren) mich deshalb sehr:

 ...die ältere Frau in Rumänien, die mit ihrem Spinnrad am Strassenrand sitzt und ihre Wolle spinnt

 ... der Mann im Iran, der hochkonzentriert Muster auf Fliesen malt

 ...der Stoffdrucker, der mit einem Druckmodel ein Tuch bedruckt

 ...die kunstvoll verzierten Lastwagen in Pakistan

... und das farbenfrohe Mittagessen in Indien.

All diese Bilder findet man auch im Buch von Ursula und Martin. Zudem sind dort noch viele weitere grossartige Bilder und spannende, unterhaltsame und zum Teil auch nachdenklich stimmende Reiseberichte zu finden.

Von Sevelen im St. Galler Rheintal über Osteuropa, Türkei, Iran, Pakistan
und Indien bis nach Bangladesch und via Zentralasien, Russland und den
baltischen Staaten wieder zurück. Rund 65’000 Kilometer haben Martin Novotny
und Ursula Wunder in ihrem 30 Jahre alten Toyota Land Cruiser zurückgelegt.

Das Motto der Fahrenden: "Die Reise ist unser Verfahren, der verfahrenen
Situation Herr zu werden, ein ansatzweise sinnvolles Leben zu führen. Dazu
verfahren wir fahrend, wobei wir einiges an Treibstoff verfahren und uns
mancherorts verfahren. Hoffentlich finden wir ein neues Verfahren, um damit
humanitäre und/oder ökologische Hilfe zu leisten. Unsere Texte sollen zum
Nachdenken anregen und als Beweismaterial in einem Verfahren gegen die
unendliche Ignoranz der Menschen dienen.
Dies unsere hochtrabenden Worte, als wir aufbrachen. Wir werden sehen …"

Eindrücklich erzählen die beiden von einer Reise voll grotesker, trauriger
und herzerwärmender Momente. Großartige Fotografien ergänzen den
faszinierenden Reisebericht.

Wer neugierig geworden ist, findet HIER weitere Informationen


Wir werden auch schon bald wieder unterwegs sein. Jedoch nicht ganz so lange und ganz so weit. Unsere Reise wird uns wieder in den Norden führen. Das Buch von Ursula und Martin wird mich begleiten.  Denn dann habe ich genügend Zeit, um ausgiebig darin zu schmökern und zu lesen.
Bevor wir losfahren, werde ich mich hier aber bestimmt noch einmal melden...


Samstag, 21. Juni 2014

Midsommar


Wir geniessen hier ein wunderbares, sonniges Mittsommerwochenende.
Auf diesen Anlass hin habe ich mir eine Bluse aus alten Spitzen und einem Restestoff genäht. 
Von einer kleinen Fahrradtour habe ich mir Wiesenblumen und Birkenzweige mitgebracht, aus denen ich Kränze geflochten habe.



Zum Essen gab es Tunnbröd-Rollen - eine Sorte mit Merrettichfrischkäse, Dill und Lachs, die andere mit Kräuterfrischkäse, getrockneten Tomaten und (gehobeltem) Käse.


Danach servierten wir einen Toscakaka...
(nach einem Rezept aus der neuesten Lantliv
Beim Herausnehmen aus dem Ofen bemerkte ich, dass der Kuchen nicht ganz so toll aussieht. Darauf meinte mein Jüngster: "Macht doch nichts, Mami. Zum Glück wissen wir alle nicht, wie der Kuchen richtig aussehen sollte.")


..und Frozen Yogurt mit gemischten Beeren

(unsere Zubereitung:
500 g Joghurt
Saft einer Zitrone
70 - 100 g Zucker
2 EL Vanillezucker
1 dl Schlagrahm

Joghurt, Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker miteinander verrühren. Rahm schlagen und vorsichtig darunter ziehen. In der Eismaschine gefrieren oder im Tiefkühler mit mehrmaligem Durchrühren etwa 4 Stunden gefrieren.
Zusammen mit den gemischten Beeren in einem Glas anrichten.)



Habt alle ein schönes Mittsommerwochenende!
Kram Doris
(bei uns steht jetzt nochmals eine Fahrradtour auf dem Programm...)

Schnittmuster Bluse: Simplicity (3835) 7022 D5 

Samstag, 14. Juni 2014

Sommarbullar


War das eine herrliche Sommerwoche! In unserem Garten konnten wir bereits die ersten weissen und roten Johannisbeeren ernten. Daraus haben wir Sommarbullar gebacken. Die waren alle ruck, zuck weg - ich musste schauen, dass ich davon überhaupt noch ein Bild machen konnte...

Hier das Rezept für euch:

Sommarbullar med vinbär
(Sommerhefeschnecken mit Johannisbeeren)

Teig
75 g Butter
2,5 dl Milch
25 g Hefe
50 g Zucker
1 TL Salz
1 TL Kardamom
450 g Mehl

Füllung
100 g weiche Butter
250 g Mandelmasse
100 g Zucker
200 g Johannisbeeren

1 Ei
Hagelzucker oder Mandelsplitter

1. Butter schmelzen, Milch dazu giessen und Hefe darin auflösen.
2. Mehl, Zucker Salz und Kardamom in einer Schüssel mischen.
3. Flüssigkeit dazu giessen. Teig kneten, bis er glatt und geschmeidig ist. An der Wärme um das Doppelte aufgehen lassen.

4. In der Zwischenzeit weiche Butter, Mandelmasse und Zucker zu einer streichbaren Masse rühren.

5. Den Hefeteig zu einem Rechteck auswallen. Füllung auf den Teig streichen. Johannisbeeren darüber streuen. Den Teig zu einer Rolle aufrollen und in etwa 3 cm breite Streifen schneiden.

6. Hefeschnecken mit dem Ei bepinseln und je nach Wunsch mit Hagelzucker oder Mandelsplittern bestreuen.
In der Mitte des auf 250°C vorgeheizten Ofens etwa 5 - 8 Minuten backen.



Das Rezept habe ich übrigens (in leicht abgewandelter Form) aus einer alten Lantliv.
Da ich immer mal wieder Anfragen wegen "meiner" Lantliv bekomme: Ich habe sie schon ein seit einiger Zeit abonniert. Sie kommt jeden Monat aus Schweden direkt in meinen Briefkasten. ...und ich freu mich jedes mal riiiesig, ein kleines Stück Schweden in Händen halten zu können.

Seit einiger Zeit hat Lantliv eine neu gestaltete Internetseite. Darauf findet man Wohnreportagen, Rezepte, Tipps + Ideen und Bloggs von vier tollen Frauen.
Eine wunderbare Inspirationsquelle - dank der vielen, schönen Bilder auch für all diejenigen, die kein Schwedisch verstehen.


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Kram Doris


Muffinformen, Holzlöffel, Klebeettiketten, Vogelstempel: Baumhausfee
Lantliv

Nachtrag:
Mandelmasse ist etwas weicher als Marzipan und hat einen geringeren Anteil Zucker, dafür etwas mehr Anteil an Mandeln. In etwa so:
Mandelmasse: 50 % Mandel, 50 % Zucker
Marzipan: 25 % Mandel, 75 % Zucker
Mandelmasse gibt es bei uns in der Backwarenabteilung. Falls ihr keine Mandelmasse auftreiben könnt - mit Marzipan müsste es auch gehen (das lässt sich einfach nicht so gut verrühren und sollte deshalb erst gerieben werden).

Dienstag, 10. Juni 2014

Teegenuss



Tee ist immer eine gute Idee! Auch an heissen Sommertagen - dann einfach eisgekühlt. 
Die Sommerteesorten von Tafelgut aus dem Onlinelädeli 
sind wunderbar geeignet für erfrischenden Teegenuss. Der Tee schmeckt nicht nur besonders lecker, sondern sieht auch noch ganz zauberhaft aus, in seinen schön designten Dosen. 
Die Minidosen sind auch ideal zum Verschenken. Zusammen mit einem Tee-Ei und einem selbstgebastelten Anhänger wird es zu einem individuellen Geschenk. Die Tee-Ei-Anhänger habe ich aus Fimo modelliert, mit Teesprüchen bestempelt und nach dem Härten mit einem Schmuckring an der Kette befestigt. 


Folgende Teesorten kamen im liebevoll verpackten Paket bei uns an:
Elder Lemonade Tea: erfrischend spritzige Kräuterteemischung
Mango Lime Spritzer Tea: exotischer, raffinierter Früchtetee
Melissa Fresh Orange Tea: verführerisch zarter Kräutertee
Vanilla Lemon Tea: frisches Lemonaroma gemischt mit cremig-weichem Vanillegeschmack 
Rhubarb Spritzer Tea: aromatische Früchteteemischung mit ganzen Rhabarberstücken

Bei 'bella casa' gibt es übrigens nicht nur Tee zu kaufen, sondern auch viele grossartige Sachen für Haus + Garten, Hübsches für die Party oder liebevollen Schmuck für kleine (und grosse) Mädchen.



Habt eine schöne Sommerwoche!
Kram Doris

Samstag, 7. Juni 2014

Sommerkleid + blühender Mohn






Dank einer Nachtschicht an der Nähmaschine ist ein luftig leichtes Sommerkleid für mich - gerade noch rechtzeitig auf die heissen Sommertage - fertig geworden.
Ein Reststück des Stoffes habe ich verwendet, um ein Band für den Strohhut zu nähen.
Auf einem kleinen Spaziergang durch die Felder konnten wir ein paar Bilder vom wunderbar blühenden Mohn machen.


Ich wünsche euch ein wunderschönes, sonniges Pfingstwochenende!
Kram Doris


Schnittmuster Sommerkleid: ottobre 2/2008, Modell 7

Montag, 26. Mai 2014

"Beeriges" Geburtstagsfest


Heute feiert unser Mittlerer seinen 11. Geburtstag. Da der Tag aber vollgepackt ist mit Schule und anderen Terminen, feierten wir schon gestern mit ein paar lieben Gästen. Er hat sich einen Geburtstagstisch mit viel Erdbeeren, mit Rhabarber und Ballons gewünscht.

Dekoriert haben wir in Rot und Weiss.

Die Vichykaro-Servietten wurden mit einer kleinen Tortenspitze verziert und mit einem Text und einem selbstgeschnitzten Ameisenstempel bedruckt.



Auf den Tisch kamen weisse Blumen, eingewickelt in Packpapier und verziert mit einer Karoschleife...


...und sogar der Schlagrahm wurde passend eingepackt.


Zum Essen gab es einen Marmorgugelhopf und Erdbeerspiesse, welche das Geburtstagskind ganz alleine gemacht hatte.


Wir haben ein Tortano (aus Leila Lindholms Buch 'one more slice')...


...und Rhabarberkuchen mit Streusel gebacken. Hier das Rezept:

Rhabarberkuchen mit Streusel
Rührteig:
250 g Butter (weich)
200 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
2 dl Milch
400 g Mehl
2 TL Backpulver

800 - 1000 g Rhabarber

Streusel:
120 g Mehl
180 g Zucker
180 g gemahlene Haselnüsse
150 g Butter

1. Butter, Zucker, Salz und Eier zusammen in einer Schüssel rühren, bis die Masse hell ist. Milch darunter rühren.
2. Mehl und Backpulver dazu sieben und unter die Masse rühren. Teig auf ein vorbereitetes Blech streichen.
3. Rhabarber putzen, schälen und in Stücke schneiden. Auf dem Teig verteilen. In der Mitte des auf 180 °C vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen.
4. In der Zwischenzeit Streusel zubereiten: Mehl, Zucker, und Mandeln in einer Schüssel mischen. Butter schmelzen, beifügen und rühren, bis sich Klümpchen bilden.
5. Kuchen herausnehmen, Streusel darüber streuen und ca. 15 Minuten fertig backen.


Als erfrischende Drinks, gab es Rhabarbersirup und Erdbeerlimonade.


Die grossen Gäste durften eine selbstgemachte Erdbeermarmelade mit nach Hause nehmen...


...und die kleinen Gäste bekamen ein paar "gesunde" Erdbeeren. Die Beutelchen wurden ebenfalls mit Karoservietten, einem Berry-Label und Ameisendrucken verziert.


Habt eine schöne Woche!
Kram Doris


Berry-Labels free printable: Simply Kierste
Rezept Erdbeerlimonade: LYKKELIG
Rezept marmor-Gugelhopf: HIER

Mittwoch, 30. April 2014

Sterneshirts



Den Stoff Cool Stars von Hamburger Liebe kaufte ich mir schon vor etwa einem halben Jahr. Eigentlich wollte ich daraus für die Jungs lange Unterhosen zum Skifahren nähen, kam aber irgendwie nie dazu. So lag der Stoff lange unbenutzt im Nähzimmer. Nun habe ich ihn endlich verarbeitet und daraus Shirts genäht. Genau genommen ist der Schnitt ja für Unterwäsche gedacht - aber sind die Shirts nicht beinahe zu schade nur für untendrunter? Die Jungs fanden sie ganz praktisch zum Sport machen... 
(Fürs Fotografieren, haben sie sich extra farblich passende Hosen angezogen ;-)



Ich wünsche euch eine schöne Restwoche!
Kram Doris


Schnittmuster Shirt/Achselhemd: ottobre 6/20013, Modell 35 'Tommy'
Stoff: Cool Stars, Hamburger Liebe

Dienstag, 22. April 2014

Frühlings-Geburtstage


Gestern feierten wir die Geburtstage von meinem Mann und unserer Grössten.
Für dieses Frühlings-Geburtstagsfest haben wir ein paar Sachen gestaltet und vorbereitet...

...Gebastelt: Eine Glückwunschgirlande aus alten, bestempelten Buchseiten.

...Dekoriert: Flieder aus dem Garten in kleinen, mit Spitzenband verzierten Milch- und Saftflaschen.

...Gebacken: Eine Zuger Kirschtorte, Schoko-Rhabarber-Muffins und Syltgrottor.

...Zusammengestellt: Ein kleiner Beutel mit Süssigkeiten für jeden Gast, verziert mit einem Glücksbillett, bestempeltem Papier und einer Schleife.


Einen schönen Start in die neue (kurze) Woche!
Kram Doris


Rezept Zuger Kirschtorte (leicht abgeändert, Japonais mit Umluft backen, Füllung ohne Eigelb): Betty Bossi
Glücksbillette: Erdbeerpunkt
Altes Buch und Spitzenband aus dem Brockenhaus